Crazy Country USA

 

Orell Füssli, Zürich 2020

 

ISBN 978-3-280-05726-1

 

Sfr. 24.90 / Euro 18.00

 

Erhältlich in Buchhandlungen oder online: 

Die vielfältig-punktuelle Charakterstudie einer Weltmacht, ihrer Menschen, Ängste und Gewohnheiten.

Alfred und Adriana Mettler beschreiben die heutige USA aus ihrer mehr als 20-jährigen Erfahrung als amerikanisch-schweizerische Doppelbürger. Ihre »Notizen aus einem eigenwilligen Land« sind ein ungewöhnliches Porträt aus Fakten, Beobachtungen, persönlichen Erlebnissen, Analysen und Kommentaren, manchmal sachlich-beschreibend, manchmal ironisch-witzig. 

Sie beschreiben das Normale und das Surreale, das Gute und das Böse, das Gewöhnliche und das Unglaubliche, was zum Denken und was zum Schmunzeln anregt, was das Land bewegt und was es kaltlässt, was die Leute antreibt und was sie unbeachtet lassen, was funktioniert und was nicht. 

In über sechzig Blog-ähnlichen Beiträgen über Land und Leute, Gesellschaft und Lifestyle, Wirtschaft und Politik entsteht ein ungewöhnliches, fast schon ethnologisches Bild einer vertraut-befremdlichen Nation und ihrer Menschen.

Verflochtene Zeiten

 

Literareon im Herbert Utz Verlag, München 2011

 

ISBN 978-3-8316-1533-9

 

Sfr. 21.90 / Euro 16.90

 

Erhältlich in Buchhandlungen oder online: 

 

Der Wunsch nach Vergebung, die Erkenntnis des Scheiterns, die Kristallisation der eigenen Kraft – Adriana Mettlers Figuren stehen allesamt an einem Wendepunkt ihres Lebens. So unterschiedlich sich die Herausforderungen an das eigene Leben und vor allem an das eigene Herz der Frauen gestalten, so verwoben sind ihre Biografien. Ueber drei Länder und zwei Kontinente spinnt sich ein Netz aus Liebe, Schmerz, Erinnerung und Befreiung.

Adriana Mettler, geboren in der heutigen Slowakei, wuchs in der Schweiz auf und arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Bibliothekarin längere Zeit im Medienbereich, u.a. beim Schweizer Fernsehen.

2006 erschien ihr Roman “Verschobene Grenzen”. Des weiteren verfasste sie verschiedene Kurzgeschichten und Essays in deutscher und englischer Sprache.

Adriana Mettler lebt mit ihrer Familie in Atlanta (USA).

Verschobene Grenzen

 

Literareon im Herbert Utz Verlag, München 2006

 

ISBN 10/3-8316-1243-9

 

Sfr. 36.90, Euro 24.90

 

Erhältlich in Buchhandlungen oder online: 

 

Der Roman handelt von kleinen Schritten und grossen Entscheidungen, von Mut und Spontaneität und von einem langen Weg zum Glück und zu sich selbst. Für die Schweizerin Anna führt dieser Weg über die Grenzen von Ländern und Konventionen hinweg, zeitweise bis an die Grenzen ihres Verstandes. Mal in Rückblicken, mal raffend und mal wie in traumhaften Sequenzen zeichnet Adriana Mettler Annas bewegtes Leben in einer bilderreichen Sprache nach, das von ihrer Beziehung zu Andrea, einem New Yorker italienischer Herkunft, wie von einem roten Faden durchzogen wird. Es gelingt der Autorin, Annas Bekanntschaften und Erfahrungen, ihre Erkenntnisse und Gefühle zu einem schlüssigen Gesamtbild zu verbinden, das die Entwicklung eines Mädchens zu einer bemerkenswerten Frau verfolgt. 

Adriana Mettler, geboren in der heutigen Slowakei, wuchs in der Schweiz auf und arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Bibliothekarin längere Zeit im Medienbereich, u.a. beim Schweizer Fernsehen.

“Verschobene Grenzen” ist ihr erster publizierter Roman. Des weiteren verfasste sie verschiedene Kurzgeschichten und Essays in deutscher und englischer Sprache.

Adriana Mettler lebt mit ihrer Familie in Atlanta (USA).

Follow me

© 2020 by AAM

  • Facebook
  • LinkedIn